Suchen

 

Das Cigarren-FAQ

Dies ist das Eicifa-FAQ. Erst einmal: was ist ein FAQ? Diese Frage ist schnell zu beantworten: FAQ ist eine Abkürzung für den englischen Begriff "Frequently Asked Questions", also häufig gestellte Fragen. Und eben diese möchten wir hier beantworten.
Sollten Sie weitere Fragen haben, die Sie gerne beantwortet hätten, einen Fehler feststellen oder eine andere Ergänzung machen wollen, senden Sie uns bitte eine E-Mail an
cigars@eicifa.ch  -  es würde uns sehr freuen.

 

Wie Rauche ich eine Cigarre?
Cigarren sollte man nur in Ruhe geniessen, nicht wenn man keine Zeit hat oder im Stress ist. Setzen Sie sich mit Ihrer Cigarre vor Ihren Kamin, in Ihr vertrautes und gemütliches Eck oder wo auch sonst Sie sich geborgen fühlen. Vergessen Sie den Stress um sich herum und geniessen Sie Ihre Cigarre in vollen Zügen.
Ziehen Sie auch nicht zu schnell und zu oft an Ihrer Cigarre, sondern in Abständen von mindestens 30 Sekunden, wenn nicht sogar einer Minute.

Der Cigarrenrauch sollte nicht inhaliert werden. Es geht ohnehin um den exzellenten Geschmack der Cigarre und nicht um deren Konsum.


Kann man eine Cigarre wieder anzünden, nachdem Sie ausgegangen ist?
Das geht natürlich. Bevor Sie aber Ihre Cigarre erneut entfachen, sollten Sie die Asche entfernen. Dann wie gewöhnlich anzünden und einmal kräftig in die Cigarre blasen, damit der "alte" Rauchgeschmack verschwindet.


Wie wird eine Cigarre richtig ausgemacht?
Eine Cigarre macht man nicht aus, man lässt sie einfach ausgehen. Eine Cigarre erlischt automatisch, wenn man für längere Zeit nicht mehr daran zieht.

Das Ausdrücken einer Zigarre sollte man tunlichst vermeiden. Es sieht erstens nicht schön aus und zeigt keinen Respekt vor der Arbeit, die in einer Cigarre steckt.


Was sind die richtigen Lagerungsbedingungen für Cigarren?
Am besten lagert man Cigarren in einem Humidor, welcher innen vorzugsweise aus Zedernholz besteht, da dieses Holz Aroma und Reifeprozess positiv beeinflusst. Ein Humidor sollte aber unabhängig vom Konsum des Inhaltes hin und wieder geöffnet werden um ihn zu lüften. Genauso ist das gelegentliche Umschichten der Cigarren empfehlenswert.
Der Sinn und Zweck eines Humidors ist es, Ihre Cigarren optimal rauchfähig zu halten. Ideal ist eine Temperatur von 18-20 Grad Celsius und eine relative Luftfeuchtigkeit von 68-72%. So bleiben sie immer frisch!
Liegt die Luftfeuchtigkeit dauerhaft darunter, werden Ihre Cigarren trocken und verlieren Aroma. Liegt sie dauerhaft darüber, werden Ihre Cigarren zu feucht, was das Brandverhalten verschlechtert und die Gefahr von Schimmelbildung erhöht.


Welche Cigarrengrösse ist die richtige für mich?
Das hängt von der Zeit ab, die Sie für die Cigarre haben. Je länger Sie Zeit haben, desto grössere Formate können Sie verwenden.
Mit der Zeit werden Sie herausfinden, welches Format Ihnen am besten entgegenkommt.


Wie zünde ich eine Cigarre richtig an?
Die Cigarre sollte wie folgt angezündet werden:
Nehmen Sie die Cigarre und schwenken Sie sie horizontal, dicht vor einer Flamme (Gasfeuerzeug, Streichholz) bis das Ende sich leicht schwärzlich färbt.
Führen Sie die Zigarre an den Mund, halten das Fussende wieder dicht vor die Flamme und ziehen fest und gleichmäßig an der Cigarre. Währenddessen die Cigarre leicht drehen, damit sie rundherum glüht.
Zu guter letzt kann man das Ende noch leicht anblasen, um einen perfekten Abbrand zu erreichen.


Sollte man die Bauchbinde entfernen?
Es gibt keine Regel welche vorschreibt, die Bauchbinde zu entfernen. Sollten Sie es aber gerne tun, dann empfehlen wir Ihnen damit zu warten, bis Sie die Cigarre entzündet haben. Der Kleber, mit dem die Bauchbinde am Deckblatt befestigt ist, weicht dann ein wenig auf und die Bauchbinde kann leichter entfernt werden.

Sollten Sie vor dem Rauchen die Bauchbinde entfernen, ist die Gefahr einer Beschädigung des empfindlichen Deckblattes sehr hoch.


Was ist besser zum Anzünden geeignet, ein Zündholz oder ein Feuerzeug?
Streichhölzer sind grundsätzlich zum Anzünden einer Cigarre geeignet, wenn es sich um lange Streichhölzer handelt. Doch selbst die von vielen propagierten Streichhölzer sind bei falscher Anwendung nicht förderlich für das Aroma. Wer das Streichholz zu früh an die Cigarre führt, der erfreut seinen Gaumen mit Schwefelaroma. Das gefällt wohl eher einer Minderheit von Cigarrenrauchern.

Bei den Feuerzeugen muss zwischen Benzin- u. Gasfeuerzeugen unterschieden werden. Benzinfeuerzeuge sind absolut ungeeignet zum Anzünden einer Cigarre. Der Benzinduft würde sich sofort in der Cigarre festsetzen und der Genuss wäre gleich Null.

Gasfeuerzeuge sind sehr gut zum Entfachen geeignet, da sie eine geruchsneutrale Flamme besitzen. Noch besser geht es mit den Jet-Flame bzw. Laser Feuerzeugen.
Diese sind absolut geruchsneutral, sehen sehr schick aus und erzeugen eine grosse Hitze, so dass Ihre Cigarre schnell die notwendige Rauchtemperatur erreicht.


Ist das normal, dass meine Cigarren kleine Löcher haben?
Bei diesem Phänomen sollten Sie Ihre Cigarren sofort kontrollieren. Es kann sein, dass der Tabakwurm bzw. seine Eier das Räuchern und die Einfrierung überlebt haben. Dann schlüpfen die Larven und fressen sich von innen nach aussen durch die Cigarre.

Ein Merkmal für einen Käferbefall sind durchlöcherte Deckblätter mit Cigarrenstaub um die Löcher. In diesem Fall die betroffenen Cigarren aus dem Humidor sofort verbannen und alle möglichst rasch vernichten.


Wie lange halten Cigarren bei richtiger Lagerung?
Eigentlich fast unendlich lange. Ähnlich wie bei gutem Rotwein, verbessert sich das Aroma bei vielen Cigarren mit der Lagerung. Irgendwann haben auch die Cigarren Ihren Höhepunkt erreicht und dann sollten sie auch geraucht werden.

Es soll noch Exemplare geben, die vor dem 2. Weltkrieg gerollt wurden und immer noch ausgezeichnet schmecken.


Wie kann ich mit dem Rauch Ringe machen?
Als erstes sollten Sie darauf achten, dass der Ort an dem Sie sich befinden windstill ist. Andernfalls können Sie den ganzen Tag üben, ohne ein Erfolgserlebnis zu haben.

Nehmen Sie einen grossen Zug von Ihrer Cigarre. Warten Sie einen kurzen Moment und öffnen Sie Ihren Mund langsam. Bewegen Sie Ihren Mund so, als ob Sie ein "O" sprechen wollten. Drehen Sie dann Ihre Zunge vom Gaumen in Richtung Mund. Dadurch "drücken" Sie den Rauch aus dem Mund.

Nicht ausatmen dabei. Der Rauch wird nur durch die Bewegung Ihrer Zunge ins Freie befördert. Viel Spass beim Üben.


Einige meiner Cigarren haben zu schimmeln angefangen. Was nun?
Das ist wohl der Horror eines jeden Cigarrengeniessers. Als erstes sollten Sie die vom Schimmel befallenen Cigarren sofort wegwerfen. Auch wenn es noch so schwerfällt, wenn Sie Ihre "gesunden" Cigarren retten wollen, dann hilft hier nichts anderes.

Als nächstes alle anderen Zigarren einer sorgfältigen Prüfung unterziehen, ob hier nicht auch schon Schimmel vorhanden ist. Wenn ja, dann auch diese wegwerfen.

Danach sollten Sie den Humidor inszpizieren und einer gründlichen Reinigung unterziehen


Wie schneide ich eine Cigarre an?
In Kuba wird der Kopf einfach abgebissen. Bei uns ist das nicht so gerne gesehen und ausserdem ist ein glatter Schnitt für ein optimales Rauchvergnügen unerlässlich.

Deshalb benötigen Sie in jedem Fall einen Cutter, um Ihre Cigarren anzuschneiden. Hier haben Sie die Wahl zwischen Rundcuttern, Flachschneidern (Taschenguillotinen) und Cigarrenscheren.

Für was Sie sich entscheiden, hängt von Ihrem persönlichen Geschmack ab. Auf jeden Fall sollten Sie darauf achten, dass die Klinge(n) sehr scharf sind.


Wie sehe ich ob die Cigarre gut gelagert und feucht genug ist?
Der Zustand ist oft entscheidend für die Rauchqualität
Bevor Sie Ihre Cigarre kaufen oder gar anzünden, möchten Sie wahrscheinlich prüfen, ob sie sich in einem guten Zustand befindet. Halten Sie die Cigarre zwischen Daumen und Zeigefinger und drücken Sie diese sanft. Sie sollte bei Druck leicht nachgeben ohne zu knistern. Das Deckblatt sollte sich seidig anfühlen und durch die vorhandenen Öle leicht glänzen. Einige Leute ziehen eine grosse Show ab, indem sie die Cigarre in Höhe ihres Ohres rollen. Das "auf den Zigarrenring horchen" so bezeichnet man es im Handel, dient keinem sinnvollen Zweck, man riskiert lediglich, dass man die Cigarre ruiniert.


Kann man ausgetrocknete Cigarren wiederbefeuchten?
Man kann - meist besser als wegwerfen!
Sind Cigarren ausgetrocknet, ist es nicht einfach sie wieder geniessbar zu machen. Prinzipiell ist es jedoch möglich die entwichene Feuchtigkeit wieder zuzuführen. Man legt die Kiste mit den ausgetrockneten Cigarren zusammen mit einem feuchten Schwamm in einen Plastikbeutel. Schliessen Sie den Beutel so, dass fast kaum noch Luftaustausch stattfindet. Dann legen Sie das ganze etwa 1 - 2 Tage in den Kühlschrank. Nach ein Paar Tagen sollten Sie den Beutel aus dem Kühlschrank wieder herausnehmen und ihn ca. 1 Woche in einem 20 °C warmem Zimmer aufbewahren - bzw. die Cigarren in einen Humidor mit etwas erhöhter Luftfeuchtigkeit 85% legen. Grundsätzlich muss man die Feuchtigkeit genauso langsam wieder hinzuführen wie sie entwichen ist. Danach sollten sie wieder genussfähig sein
Eine wiederbefeuchtete Cigarre wird jedoch nie wieder das Bouquet und Aroma erreichen, dass eine frische, korrekt gelagerte Cigarre hat.